de | en
Projekt
Bayer 04

Schwadbud

Nachdem die BayArena seit Kurzem über die technisch und architektonisch hochmoderne Multimedia-Lounge „Heimspiel“ verfügt, die facts and fiction gestaltete, folgte die nächste Herausforderung: Getreu dem Motto „Nit schwade – mache“ hat facts and fiction mit der Leverkusener Fankneipe „Schwadbud“ den Dreh- und Angelpunkt der neuen Bayer 04-Erlebniswelt konzipiert und realisiert. Eine Kneipe, die wie schon ihr legendärer gleichnamiger Vorgänger im kleinen Ulrich-Haberland-Stadion in den 80er-Jahren, Treffpunkt und Anlaufstelle der Fans, werden soll. 

In den Räumen eines Weinrestaurants auf der Ostseite entsteht in nur wenigen Monaten Planungszeit ein Ort der Markenkommunikation, Vereinsgeschichte und Fankultur. Die spannende Historie des Erstligisten wird auf 500 m2 durch eine Vielzahl an Exponaten, Medienstationen und Fotografien zum Leben erweckt.

Die Anhänger des Klubs helfen schon im Vorfeld der Eröffnung fleißig bei der Gestaltung mit, indem sie Sammlerstücke wie Trikots oder alte Plakate zur Verfügung stellen. Viele davon finden in einem überdimensionalen Ausstellungsregal ihren Platz.

Eine fließende Grenze zwischen Ausstellungsraum und Fanheim: Die klassische Stadiontribüne wird zur Ausstellungsvitrine, der Stammtisch entpuppt sich auf den zweiten Blick als Geschichtenerzähler und mittels eines Selfies können sich die Gäste auf einem überdimensional großen Screen am Eingang verewigen.

Die wahren Fans werden sich im sogenannten Wohnzimmer besonders wohlfühlen, umgeben von historischen Fotografien, die in solcher Fülle noch nie zu sehen waren.

Die Schwadbud kann übrigens auch auswärts. Dank zahlreicher Bildschirme und einem kleinen Fanshop lädt sie zum Public Viewing für alle in Leverkusen gebliebenen Bayer 04-Fans ein. Der Pflichttermin schlechthin ist aber der Traditionsstammtisch: Zu jedem Heimspiel schauen hier zahlreiche Bayer 04-Legenden vorbei und geben den Fans die Chance, mit ihren Idolen in persönlichen Kontakt zu treten. Ein Volltreffer!

 

Bayer 04

Schwadbud

Nachdem die BayArena seit Kurzem über die technisch und architektonisch hochmoderne Multimedia-Lounge „Heimspiel“ verfügt, die facts and fiction gestaltete, folgte die nächste Herausforderung: Getreu dem Motto „Nit schwade – mache“ hat facts and fiction mit der Leverkusener Fankneipe „Schwadbud“ den Dreh- und Angelpunkt der neuen Bayer 04-Erlebniswelt konzipiert und realisiert. Eine Kneipe, die wie schon ihr legendärer gleichnamiger Vorgänger im kleinen Ulrich-Haberland-Stadion in den 80er-Jahren, Treffpunkt und Anlaufstelle der Fans, werden soll. 

In den Räumen eines Weinrestaurants auf der Ostseite entsteht in nur wenigen Monaten Planungszeit ein Ort der Markenkommunikation, Vereinsgeschichte und Fankultur. Die spannende Historie des Erstligisten wird auf 500 m2 durch eine Vielzahl an Exponaten, Medienstationen und Fotografien zum Leben erweckt.

Die Anhänger des Klubs helfen schon im Vorfeld der Eröffnung fleißig bei der Gestaltung mit, indem sie Sammlerstücke wie Trikots oder alte Plakate zur Verfügung stellen. Viele davon finden in einem überdimensionalen Ausstellungsregal ihren Platz.

Eine fließende Grenze zwischen Ausstellungsraum und Fanheim: Die klassische Stadiontribüne wird zur Ausstellungsvitrine, der Stammtisch entpuppt sich auf den zweiten Blick als Geschichtenerzähler und mittels eines Selfies können sich die Gäste auf einem überdimensional großen Screen am Eingang verewigen.

Die wahren Fans werden sich im sogenannten Wohnzimmer besonders wohlfühlen, umgeben von historischen Fotografien, die in solcher Fülle noch nie zu sehen waren.

Die Schwadbud kann übrigens auch auswärts. Dank zahlreicher Bildschirme und einem kleinen Fanshop lädt sie zum Public Viewing für alle in Leverkusen gebliebenen Bayer 04-Fans ein. Der Pflichttermin schlechthin ist aber der Traditionsstammtisch: Zu jedem Heimspiel schauen hier zahlreiche Bayer 04-Legenden vorbei und geben den Fans die Chance, mit ihren Idolen in persönlichen Kontakt zu treten. Ein Volltreffer!